KLJB Werkbrief Laudato si‘. Schöpfungsspiritualität in der Praxis

Die Enzyklika Laudato si‘ ist nicht nur eine Umwelt-, nicht nur eine Sozial-, sondern auch eine Spiritualitätsenzyklika. Mit ihrem neuen Werkbrief „Laudato si‘. Schöpfungsspiritualität in der Praxis“, der in Kooperation mit den Umweltbeauftragten der bayerischen (Erz)Diözesen entstanden ist, will die KLJB Möglichkeiten aufzeigen, wie das in Gruppen gemeinsam erschlossen werden kann.

Als Weckruf und Dialogangebot an alle Menschen beschreibt sie die Notwendigkeit umzudenken, eine ökologische Spiritualität zu entwickeln und macht Mut, neue Wege zu gehen.

Dieser Werkbrief bietet fundiert und praxisnah:

  • Lesehilfen und Lustmacher, um die Enzyklika gemeinsam oder allein zu lesen.
  • Verstehenshilfen, um sich Zugänge zu den verschiedenen Dimensionen der Enzyklika zu erschließen.
  • Konkretisierungen aus Natur- und Religionspädagogik und geistlicher Arbeit, um Laudato si‘ im Alltag umzusetzen.
  • Insgesamt über 25 Methoden, Übungen, Impulse für Jugendarbeit, Pfarrei und Schule.
  • Weiterführende Literatur, Links und Praxisbeispiele zur Umsetzung der Enzyklika Laudato si‘.
Advertisements

MISEREOR: Wer Mut sät, wird eine andere Welt ernten

csm_titel_misereor_wer-mut-saet_rgb_648px_de88951719_d59a1544b9Beherzt können wir die Welt verändern, das ist die Überzeugung von MISEREOR. Frauen und Männer aus den unterschiedlichsten Berufen, Jüngere wie Ältere, beschreiben in dem Buch „Wer Mut sät, wird eine andere Welt ernten“ in 44 ermutigenden Beispielen, wie das gelingen kann. Indem sie ihre eigenen Lebenserfahrungen und Entwicklungen schildern, erzählen sie von konkreten Ideen, die man leicht übernehmen kann: von Kleidertauschbörsen über die Unterstützung des fairen Handels bis hin zum TV-Fasten.

Die Beispiele entstammen den Themenbereichen Ökologie, Nachhaltigkeit, weltweite Solidarität, Entwicklungszusammenarbeit, Frieden und Spiritualität und leisten so auch einen Beitrag die Anliegen von Laudato si‘ zu konkretisieren.

Naturparkbewegung: Laudato si‘ – franziskanische Spiritualität und politisches Statement

Der Artikel von Günther Boss, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Liechtenstein-Institut, kommentiert die Enzyklika für die Zeitschrift „Nationalpark“, einem Magazin der Nationalparkbewegung. Er betont insbesondere die lateinamerikanischen Hintergründe der Enzyklika, die eingeflossenen Erfahrungen Bischof Kräutlers aus dem Amazonasgebiet sowie die Vorstellung einer die ganze Schöpfung durchdringenden göttliche Kraft. Die franziskanische Schöpfungsspiritualität des Papstes verbinde sich mit einem starken politischen Impuls, der die ökologische Frage unmittelbar mit der sozialen Frage verbindet.

MISEREOR – Impulse für Gruppen

MISEREOR hat zu zentralen Themen der Enzyklika Bausteine für die Arbeit mit Gruppen zusammengestellt. Konkret wurden folgende Inhalte aufgegriffen:

  • Gerechtigkeits- und Umweltenzyklika
  • Dialog mit allen zum Verstehen und Handeln angesichts der planetaren Krise
  • Klima. Gerechtigkeit
  • Ernährung
  • Lebensraum Stadt
  • Ökologische Spiritualität – nicht nur für Ordensleute
  • „herrschen“ oder „hüten“ – Gen 1,28 und 2,15 in Diskussion
  • Alles, was ist, ist Schöpfung
  • Ökologische Umkehr

Die Impulse enthalten zum jeweiligen Thema Zitate aus Laudato Si´, eine kommentierende Einführung, die durch methodische Anregungen, Fragen zur Umsetzung in der Gruppe und ein Gebet zum Abschluss der Arbeitseinheit ergänzt wird.